HR

SPIE ist schweizweit erster IoT-zertifizierter Cisco-Partner

22. Dezember 2016
207 Views

Die SPIE ICS AG erlangt als erster Schweizer Cisco-Partner die «Internet of Things»-Zertifizierung (IoT). Damit verstärkt und konsolidiert das Unternehmen seine strategische Ausrichtung in den Bereichen Digitalisierung und Smart City.

Die Schweizer Niederlassung SPIE ICS AG der SPIE-Gruppe, die zu den führenden unabhängigen Dienstleistern Europas für multi-technische Lösungen in den Bereichen Energie und Kommunikation gehört, bietet Komplettlösungen insbesondere für Konnektivität, Telekommunikation, Sicherheit, Managed Services, Arbeitsplatzmanagement sowie Leistungen aus den Bereichen Data Center, Cloud und Smart City an.

Als langjähriger Cisco-Partner hat die SPIE ICS AG soeben die Zertifizierung «Cisco IoT» erhalten. Um der steigenden Komplexität insbesondere von Märkten wie Smart City und Smart Building gerecht zu werden, fördert SPIE ICS die laufende Weiterbildung ihrer Fachleute. «Nur so können wir qualitativ hochstehende Dienstleistungen in einem Bereich gewährleisten, der sich durch immer fliessendere Grenzen zwischen Information, Kommunikation und Digitalisierung auszeichnet», erklärt Michael Brügger, Cisco Product & Partner Manager der SPIE ICS AG.

«Für Cisco sind Themen wie Digitalisierung, IoT und Smart City eng miteinander verknüpft. Die Zertifizierung bestätigt uns, dass SPIE ICS ihre Kompetenzen in jedem dieser Themenbereiche ebenfalls vertiefen will – strategisch und in einer führenden Rolle», bestätigt Andreas Moser, Head of Digitization bei Cisco Systems Switzerland. Die SPIE ICS AG verfügt somit über die von Cisco System Inc. geforderten Kompetenzen und baut ihre Vorreiterrolle bei der Umsetzung von Anwendungen rund um das «Internet of Things» weiter aus. Die Zertifizierung gesellt sich zu den in diesem Jahr bereits erlangten Auszeichnungen «Public Service Provider Partner of the Year 2016» und «Capital Partner of the Year 2016», mit denen die SPIE ICS AG eine langfristige Partnerschaft mit Cisco festigt.

Die SPIE-Gruppe hat über ihre französische Filiale für digitale Services SPIE ICS und in Zusammenarbeit mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften INSA in Lyon einen IoT-Lehrstuhl und eine IoT-Forschungsstelle gegründet. Der Lehrstuhl soll den Austausch von Kenntnissen über den technischen und gesellschaftlichen Wandel fördern, der vom Internet of Things ausgelöst wird. Auch soll er der Suche und dem Zusammenschluss junger Talente dienen und helfen, Gebiete zu ermitteln, in denen Technologien innovative Antworten besonders zur praktischen Anwendung bieten können. In der Schweiz engagiert sich die SPIE ICS AG als Mitglied der Association CityZen stark für das Thema Smart City und setzt einige Technologien im Dienst der «Stadt der Zukunft» um. Ausserdem unterstützt sie die erste Smart Suisse Konferenz, die im Frühjahr 2017 in Basel stattfindet.

www.spie-ics.ch

Autor: Oliver Wieczorek Director Marketing & Communication

Print Friendly
Die SPIE ICS AG erlangt als erster Schweizer Cisco-Partner die «Internet of Things»-Zertifizierung (IoT). Damit verstärkt und konsolidiert das Unternehmen seine strategische Ausrichtung in den Bereichen Digitalisierung und Smart City. Die Schweizer Niederlassung SPIE ICS AG der SPIE-Gruppe, die zu den führenden unabhängigen Dienstleistern Europas für multi-technische Lösungen in den Bereichen Energie und Kommunikation gehört, bietet Komplettlösungen insbesondere für Konnektivität, Telekommunikation, Sicherheit, Managed Services, Arbeitsplatzmanagement sowie Leistungen aus den Bereichen Data Center, Cloud und Smart City an. Als langjähriger Cisco-Partner hat die SPIE ICS AG soeben die Zertifizierung «Cisco IoT» erhalten. Um der steigenden Komplexität insbesondere von Märkten wie Smart City und Smart Building gerecht zu werden, fördert SPIE ICS die laufende Weiterbildung ihrer Fachleute. «Nur so können wir qualitativ hochstehende Dienstleistungen in einem Bereich gewährleisten, der sich durch immer fliessendere Grenzen zwischen Information, Kommunikation und Digitalisierung auszeichnet», erklärt Michael Brügger, Cisco Product & Partner Manager der SPIE ICS AG. «Für Cisco sind Themen wie Digitalisierung, IoT und Smart City eng miteinander verknüpft. Die Zertifizierung bestätigt uns, dass SPIE ICS ihre Kompetenzen in jedem dieser Themenbereiche ebenfalls vertiefen will – strategisch und in einer führenden Rolle», bestätigt Andreas Moser, Head of Digitization bei Cisco Systems Switzerland. Die SPIE ICS AG verfügt somit über die von Cisco System Inc. geforderten Kompetenzen und baut ihre Vorreiterrolle bei der Umsetzung von Anwendungen rund um das «Internet of Things» weiter aus. Die Zertifizierung gesellt sich zu den in diesem Jahr bereits erlangten Auszeichnungen «Public Service Provider Partner of the Year 2016» und «Capital Partner of the Year 2016», mit denen die SPIE ICS AG eine langfristige Partnerschaft mit Cisco festigt. Die SPIE-Gruppe hat über ihre französische Filiale für digitale Services SPIE ICS und in Zusammenarbeit mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften INSA in Lyon einen IoT-Lehrstuhl und eine IoT-Forschungsstelle gegründet. Der Lehrstuhl soll den Austausch von Kenntnissen über den technischen und gesellschaftlichen Wandel fördern, der vom Internet of Things ausgelöst wird. Auch soll er der Suche und dem Zusammenschluss junger Talente dienen und helfen, Gebiete zu ermitteln, in denen Technologien innovative Antworten besonders zur praktischen Anwendung bieten können. In der Schweiz engagiert sich die SPIE ICS AG als Mitglied der Association CityZen stark für das Thema Smart City und setzt einige Technologien im Dienst der «Stadt der Zukunft» um. Ausserdem unterstützt sie die erste Smart Suisse Konferenz, die im Frühjahr 2017 in Basel stattfindet. www.spie-ics.ch Autor: Oliver Wieczorek Director Marketing & Communication

0

0

Leave A Comment

X